Fouling-Monitoring

Entwicklung einer ultraschallbasierten Fouling-Monitoring-Lösung zur in-situ Verfolgung und Prognose von auftretenden Scalings und Biofilmen in Geothermieanlagen und offenen Kühlkreisläufen.

Projektpartner:

measX GmbH & Co. KG

Z&H Wassertechnik GmbH

Lehrstuhl für Hydrogeologie

Die Leistung von Geothermieanlagen wird signifikant beeinträchtigt durch Ablagerungen in Prozesswasserrohrleitungen und Wärmetauschern. Es soll eine Monitoring-Lösung entwickelt werden um mittels Warnsysteme frühzeitig Gegenmaßnahmen einzuleiten. Hierzu wird ein innovatives, temperaturstabiles Ultraschall Sensornetzwerk konzipiert um besagte Ablagerungen zu charakterisieren. In Zusammenarbeit mit den Projektpartnern wird eine Software entwickelt, welche anhand dieser Charakterisierung die Vorhersage kritischer Ablagerungsmengen ermöglicht. Somit können Präventions- und Reinigungsmaßnahmen erstmals zielgerichtet gesteuert und frühzeitig ausgeführt werden.

Projektstart: 01.12.2019

Laufzeit: 30 Monate

Förderung: BMWi ZIM

Verantwortliche Mitarbeiterin: Isabelle Stüwe